Generalversammlungen und Trainingstage

Bereits vor über einem Monat fand in Reiden die GV des Eidg. Frauenschwingverbandes statt. Unter anderem wurden einige Chargen neu besetzt und Weisungen herausgegeben. Das Wichtigste in Kürze:

Während sich alle Vorstandsmitglieder des EFSVs, die zur Wiederwahl antraten, erneut für ein Jahr ihre Chargen ausführen werden, gab Sarah Schweizer den Rücktritt als Aktuarin. Neu in den Vorstand gewählt wurde daher Jasmin Gäumann. Auch Raymond Stalder trat von seinem Amt als Archivar zurück. Das Archiv bleibt aber weiter zugänglich. Die Charge wurde nicht neu besetzt. Ebenfalls zurückgetreten ist Sandra Zingg als Präsidentin der TEKO. Ihr Amt wird von einem Zweierteam aus dem EFSV-Vorstand übernommen: der TL Patrick Foulk wird von Beisitzerin Marina Zahner dabei unterstützt.

An der GV wurden von den Verbandsmitgliedern zwei Weisungen beschlossen.

 

  • An- und Abmeldung an den Schwingfesten: Wer sich bis 3 Tage vor dem Schwingfest abmeldet (Schwingerin selbst verantwortlich) muss mit keinen Konsequenzen rechnen. Wer sich in den drei Tagen vor dem Wettkampf abmeldet, muss das Startgeld von 10 Fr. dennoch bezahlen. Bei einer Anmeldung auf Platz wird das Startgeld um 5 Fr. erhöht (höherer Aufwand).
  •  Verdankungen: Während der Saison sollten Gaben innert zwei Monaten verdankt werden. Spätestens 1 Monat nach Saisonende sollen alle Gaben verdankt sein.

Am 31. Januar hielt dann der FSCS seine Generalversammlung ab. Kurzfristig musste der Austragungsort angepasst werden. Es haben dann aber alle, die teilnehmen konnten, den Weg nach Romoos gefunden. Nach einem feinen Nachtessen wurde mit der GV gestartet. Das Wichtigste für alle:

  •  Neuverteilung der Chargen: Sandra Wisler und Lea Unternährer gaben ihren Austritt aus dem Vorstand bekannt. Der Vorstand dankt ihnen für ihre geleistete Arbeit und schlug als Ersatz Rahel Wisler und Sandra Müller zur Wahl vor. Da beide bereits lange im Verein mitwirken, wurden sie schnell in ihr Amt gewählt. Weiter gab Vroni Brun bekannt, dass sie das Amt als TL abgeben möchte. Dies hatte eine Neuverteilung der Chargen zur Folge: Neu ist Isabel Egli nicht mehr Kassierin, sondern TL. Rahel Wisler übernimmt aber von ihr die Kasse und Andrea Lischer ist unsere neue Aktuarin (mehr dazu, siehe „Vorstand“).
  •  Das Eidg. FSF in Menznau war ein voller Erfolg. Die hohe Besucherzahl hat selbst das OK überrascht. Das Fest hat die Dorfkilbi enorm bereichert. Ein grosses Dankeschön geht an das OK für die geleistete Arbeit, insbesondere Marcel Wisler für den Lead bei der Organisation.

  •  Das nächste Vereinsjubiläum steht im Jahr 2021 an. Dann dürfen wir das 30-jährige Bestehen unseres Vereins feiern. Wie das genau gefeiert werden soll, darüber wurde diskutiert. Am Schluss lagen die Stimmen in der Mehrheit, die der Meinung waren, etwas „nur für uns“ zu machen, d.h. dass eine Schwingfestorganisation nicht infrage kommt, da wir bei Menznau 19 und bei Rothenburg 20 mitinvolviert sind. Felice hat sich dazu bereit erklärt, für uns einen Ausflug zu organisieren. Dies soll in Kombination mit dem Besuch eines Schwingfests unserer Frauen stattfinden. Wir sind gespannt, wohin es gehen wird und danken Felice für sein Engagement.

  •  Das Vereinsprogramm im Jahr 2020 ist besonders dicht aufgrund der hohen Schwingfestanzahl. Da bleibt nicht viel Platz für anderes. Unsere Helferanlässe sollen aber weiter stattfinden. So z.B. auch das Sommernachtfestival in Schüpfheim. Man wird sich also häufig sehen.

Nach dem offiziellen Teil und einem Fotoversuch mit allen Aktivschwingerinnen (Resultate in der Galerie) bekamen alle ein Dessert serviert.

Der Trainingstag des EFSVs findet alljährlich um etwa dieselbe Zeit statt. Nun war es also wieder soweit: In Schänis trafen sich am 29.02. Schwingerinnen aus der ganzen Schweiz, um sich weitere Tipps zu holen, wie im Sägemehl zu kämpfen ist. Nach einem Blackroll-Kurs gingen sie ins Sägemehl und konnten dort üben, üben und üben, und sich richtig auspowern. So schien es auf jeden Fall, denn am Mittag waren alle bereits ziemlich erschöpft. Dies hatte zur Folge, dass ein in der Turnhalle geplanter Trainingsblock, der nach dem Mittagessen stattfinden sollte, gestrichen wurde. Mit einem feinen Essen fand der Trainingstag also seinen Abschluss. Herzlichen Dank an den FSC Linth, der den Tag organisiert hat. Wir hoffen, dass das „verwehte“ Zelt nicht zu stark am Vereinsbudget nagt (Sturmschaden)…

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.